Im Zeitalter der digitalen Baubranche

Neue Büroräume: Heine.Podchul beratende Ingenieure (HPbI) jetzt in Leer

Von Inge Meyer
Leer. Das Ingenieurbüro Heine.Podchul beratende Ingenieure PartG mbB ist seit dem vierten Quartal 2018 in den neuen Räumlichkeiten auf der Nesse-Halbinsel in Leer zu finden. „Im Jahr 2016 habe ich zusammen mit meinem Geschäftspartner, Herrn Peter Podchul, ein Ingenieurbüro für `Digitales Planen und Bauen` gegründet. Nach einer dynamischen und intensiven Gründungsphase sind wir inzwischen mit der Auftragslage sehr zufrieden“, sagt Elke Heine, Geschäftsführerin des Ingenieurbüros.

Seit dem Start in Neukamperfehn und der Einstellung einer ersten Beschäftigten arbeiten mittlerweile fünf Mitarbeiter für das Ingenieurbüro. Das Team besteht neben den beiden Inhabern und Ingenieuren aus einer auf 3D-CAD spezialisierten Bauzeichnerin, einer Studentin des Umweltingenieurwesens, die gerade ihre Bachelor-Arbeit schreibt, und einer Auszubildenden, die das Team ab August vervollständigt. „Gerne möchten wir in diesem Jahr noch weitere Personen einstellen, die Auftragslage und unsere neuen Büroräume erlauben entsprechendes Wachstum“, so die Bauingenieurin Elke Heine.

Die deutsche Antwort auf Mobilität liegt in Emden

Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies zu Gast beim Nautischen Essen

Von llka Himstedt

Emden. Drei Mal ist Ostfriesen-Recht – und zum dritten Mal war der Friese Olaf Lies Gastredner beim Nautischen Essen des Nautischen Vereins (NV) zu Emden im „Klub zum guten Endzweck“. Denn der stellvertretende SPD- Landesvorsitzende aus Sande ist nicht nur langjähriges Mitglied des Vereins, sondern hat sich in seiner früheren Funktion als Niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr auch immer stark für die maritime Wirtschaft und für Emden gemacht.

Seit 2017 ist Olaf Lies Umweltminister, daher war die Spannung bei den 280 hochrangigen Gästen rund um die Hafenwirtschaft groß: Wie steht der Politiker nun zu den ihnen auf den Nägel brennenden Themen, wie etwa der Verbesserung der Außenems?

„Sie sind jetzt Ammerländer geworden“

Neubau mit Bürgermeister Matthias Huber feierlich eröffnet

Von Inge Meyer
Apen. „Der Mensch lebt nicht von Brot allein, sondern in einem schönen Zuhause mit einer guten Ausstattung, einer guten Dorfanbindung und netten Mitarbeitern. Das alles finden wir in diesem neuen Wohnpark mit Tagespflege vor“, sagte Matthias Huber, Bürgermeister der Gemeinde Apen, zur Eröffnung im Festzelt.

Er bedankte sich vorab bei Heiko Friedrich und Peter Janssen für die gute Zusammenarbeit, gratulierte zur Fertigstellung und wünschte gute Geschäfte. „Mit dieser siebten Einrichtung sind sie jetzt Ammerländer geworden“, fügte Huber hinzu. Rund 11.000 Einwohner leben in der Gemeinde Apen, davon rund 3.000 nur im Ortsteil Apen, und es ist das erste Objekt der Unternehmensgruppe Pflegebutler im Ammerland.

Wirtschaftsecho - Inge Meyer e.K. - Quade-Foelke-Straße 6 - 26802 Moormerland
Tel.: 04954 - 8936-0 Fax: 04954 - 8936-29